Ausland | Sonntag, 23. Dezember 2012, 11:36 Uhr

Vertrauter von Venezuelas Präsidenten lehnt Neuwahlen ab

Caracas Nach der Krebsoperation des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez hat einer seiner engsten Vertrauten Neuwahlen abgelehnt.

Dies werde auch dann nicht geschehen, wenn Chavez nicht wie geplant am 10. Januar vereidigt werden könne, sagte Parlamentspräsident Diosdado Cabello am Samstag.

Chavez wurde im Oktober zum Präsidenten wiedergewählt und unterzog sich danach einer Krebsoperation. Zurzeit erholt er sich in Kuba. Die venezolanische Verfassung schreibt vor, dass das Staatsoberhaupt nach der Wahl am 10. Januar vereidigt werden muss. Es ist aber unklar, ob Chavez wegen seiner Erkrankung weiterregieren kann. Die Opposition erhofft sich in einem Wahlkampf gegen seinen designierten Nachfolger Nicolas Maduro bessere Chancen.

X