Tschechischer Ministerpräsident zurückgetreten

Freitag, 25. Juni 2010, 13:05 Uhr
 

Prag (Reuters) - Der tschechische Ministerpräsident Jan Fischer ist am Freitag zurückgetreten: Mit dem vom Gesetz vorgeschriebenen Schritt machte Fischer den Weg zur Ernennung von Petr Nasr zum neuen Regierungschef frei.

Nasr, der Vorsitzender der konservativen Demokratischen Bürgerpartei ist, will mit zwei anderen Parteien des Mitte-Rechts-Lagers die neue Regierung des EU-Landes bilden. Das Bündnis hatte bei der Parlamentswahl im Mai 118 der 200 Sitze gewonnen.

Fischer hatte im Mai 2009 die Regierung übernommen, nachdem die damalige Mitte-Rechts-Regierung mitten in der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft zerbrochen war. Bis zur erwarteten Berufung Nasrs bleibt Fischer auf Bitte von Präsident Vaclav Klaus geschäftsführend im Amt.