Griechische Konservative lehnen neue Sparmaßnahmen ab

Montag, 14. November 2011, 16:29 Uhr
 

Athen (Reuters) - Die griechischen Konservativen haben vor Beginn einer dreitägigen Parlamentsdebatte über die Reformpläne der neuen Regierung weitere Sparmaßnahmen abgelehnt.

"Wir werden nicht für neue Maßnahmen stimmen", sagte Antonis Samaras von der Partei Neue Demokratie am Montag. Zudem bestehe er weiter auf eine Änderung des mit den internationalen Geldgebern vereinbarten Maßnahmenkatalogs. Samaras war bis zur Bildung der Übergangsregierung Ende vergangener Woche Oppositionsführer. Mit Spannung wurde erwartet, welche Position er bei der für Montag angesetzten Debatte einnehmen würde, da weiterer Streit zwischen den Konservativen und den Sozialisten der bislang regierenden Pasok befürchtet wurde.

Die Übergangsregierung unter der Führung von Lukas Papademos soll einen Reformplan ausarbeiten, der das hoch verschuldete Land wieder auf Kurs bringt. Insbesondere sollen die internationalen Geldgeber davon überzeugt werden, dass sich weitere Milliardenhilfen lohnen. Am Mittwoch ist eine Vertrauensabstimmung über dass Kabinett im Parlament geplant.