Opposition: Intervention könnte einzige Lösung für Syrien sein

Mittwoch, 22. Februar 2012, 13:55 Uhr
 

Paris (Reuters) - Eine Militärintervention in Syrien zeichnet sich nach Ansicht des oppositionellen Nationalrats (SNC) als einzige Lösung für den Konflikt im Land ab.

Der Rat neige immer mehr dieser Einschätzung zu, sagte SNC-Führungsmitglied Basma Kodmani am Mittwoch in Paris. "Es gibt zwei Übel: Eine Militärintervention oder ein sich hinschleppender Bürgerkrieg." Der Rat fordere Russland auf, sich bei der syrischen Regierung für die Schaffung sicherer Korridore für Hilfslieferungen einzusetzen, sagte Kodmani. Außerdem solle Ägypten den Transport von Waffen an Syrien durch den Suezkanal unterbinden.

Bei der Niederschlagung der seit knapp einem Jahr andauernden Proteste gegen Präsident Baschar al-Assad wurden Tausende Menschen getötet. Am Mittwoch hielt der Beschuss der Oppositionshochburg Homs an. Dabei wurden nach Angaben von Aktivisten zwei westliche Journalisten getötet. Im Norden des Landes seien 27 junge Männer gezielt getötet worden.

 
REUTERS/Ibraheem Abu Mustafa (GAZA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST)