Somalier auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken

Sonntag, 4. November 2012, 12:28 Uhr
 

Rom (Reuters) - Beim Untergang eines Bootes mit Migranten im Mittelmeer sind nach Angaben der italienischen Küstenwache mindestens drei Menschen ertrunken.

Die Leichen dreier Somalier seien geborgen und 70 weitere Personen lebend aus dem Wasser gezogen worden. An der Rettungsaktion am Samstagabend hätten sich zwei Boote der Küstenwache und ein Schiff der italienischen Marine beteiligt. Die Somalier hätten versucht, mit einem motorisierten Schlauchboot nach Europa zu gelangen. Die Suche nach weiteren Überlebenden sei am Sonntag fortgesetzt worden.

Bei den gefährlichen Überfahrten in überladenen Booten von Nordafrika nach Europa sind schon Tausende Menschen ums Leben gekommen. Die meisten versuchen von Libyen aus nach Italien zu gelangen.