Ägypten ruft wegen Gewalt in Gaza offiziell UN-Sicherheitsrat an

Donnerstag, 15. November 2012, 10:27 Uhr
 

Kairo/Dubai (Reuters) - Angesichts der jüngsten Eskalation im Nahost-Konflikt hat Ägypten offiziell den UN-Sicherheitsrat angerufen.

Die Regierung In Kairo forderte das Gremium der Vereinten Nationen (UN) am Donnerstag auf, sich mit der Gewalt im Gazastreifen befassen. Wörtlich sprach das Kairoer Außenministerium von einer "Aggression Israels" in dem Palästinensergebiet, die internationales Recht verletze. Die Lage sei ernst und erfordere dringend eine Reaktion der Weltgemeinschaft. Der UN-Sicherheitsrat war bereits in der Nacht zum Donnerstag zu einer Dringlichkeitssitzung über die jüngsten israelischen Angriffe zusammengekommen, hatte aber keine konkreten Beschlüsse gefasst.

Dies rief die Kritik des Iran hervor, der am Donnerstag das Schweigen internationaler Organisationen anprangerte. Das Teheraner Außenministerium verurteilte die jüngste Offensive Israels scharf: Es handele sich um "organisierten Terrorismus", erklärte ein Ministeriumssprecher der Nachrichtenagentur Fars zufolge. Den jüngsten israelischen Luftangriffen auf Gaza fielen der dort regierenden radikal-islamischen Hamas zufolge bislang 13 Palästinenser zum Opfer - darunter der Hamas-Militärchef. Bei Raketenangriffen aus dem Gazastreifen auf den Süden Israels starben israelischen Medienberichten zufolge drei Menschen.