17 Tote bei Anschlag auf Hochzeitsgesellschaft in Afghanistan

Freitag, 16. November 2012, 14:23 Uhr
 

Herat (Reuters) - Bei einem Bombenanschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft im Westen Afghanistans sind am Freitag 17 Menschen getötet worden.

Bei den meisten Opfern handele es sich um Frauen und Kinder, sagte ein Behördensprecher in der Provinz Farah. Den Angaben zufolge wurden neun weitere Menschen verletzt. Der Anschlag ereignete sich am Nachmittag auf einer Straße, auf der die Hochzeitsgesellschaft mit mehreren Autos unterwegs war. Die Behörden machten die radikalislamischen Taliban für die Tat verantwortlich. "Sie wollen mit solchen Angriffen Angst verbreiten", sagte der Sprecher. Die Provinz Farah, die an den Iran grenzt, ist im Vergleich zu anderen Landesteilen eher ruhig.