Ukrainische Oppositionsführerin Timoschenko beendet Hungerstreik

Freitag, 16. November 2012, 17:12 Uhr
 

Kiew (Reuters) - Die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko hat ihren Hungerstreik gegen angebliche Manipulationen der Parlamentswahl Ende Oktober beendet.

Die Kritik internationaler Beobachter am Wahlsieg der Partei von Präsident Viktor Janukowitsch habe ihre Einschätzung bestätigt, erklärte die 51-jährige frühere Ministerpräsidentin am Freitag. Jetzt wisse jeder Ukrainer, dass die Abstimmung manipuliert worden sei. "Daher kann ich am 18. Tag den Hungerstreik beenden und meinen Kampf gegen das korrupte Janukowitsch-Regime mit anderen Mitteln fortsetzen."

Janukowitschs Partei der Regionen verfügt dank der Unterstützung anderer Parteien auch im neuen Parlament über die absolute Mehrheit der 450 Sitze. Timoschenko, eine der Symbolfiguren der Orange-Revolution von 2004, verbüßt eine siebenjährige Haftstrafe wegen Amtsmissbrauchs im Zusammenhang mit einem Gasgeschäft mit Russland aus ihrer Zeit als Regierungschefin.