Frankreichs Konservative streiten über Parteiführung

Montag, 19. November 2012, 08:21 Uhr
 

Paris (Reuters) - Unter den französischen Konservativen (UMP) ist nach einer innerparteilichen Abstimmung ein offener Streit über den Parteivorsitz entbrannt.

Sowohl UMP-Generalsekretär Jean-Francois Cope als auch der frühere Ministerpräsident Francois Fillon beanspruchten am Sonntag den Sieg bei der Urwahl des neuen Parteichefs für sich. Cope erklärte, er habe mit einem Vorsprung von etwa 1000 Stimmen gewonnen. Fillon beanspruchte für sich, mit 200 Stimmen vorne zu liegen. Beide Lager sprachen von Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung.

Fillon erklärte, er warte das offizielle Ergebnis ab. Die Glaubwürdigkeit der im Frühjahr bei der Präsidenten- und der Parlamentswahl geschlagenen Konservativen stehe auf dem Spiel. Cope bot Fillon die Zusammenarbeit an, um gemeinsam gegen die Politik des sozialistischen Präsidenten Francois Hollande zu opponieren. Der Ausgang der innerparteilichen Wahl gilt als wichtige Vorentscheidung über den Herausforderer Hollandes im Jahr 2017.