Tunesien und Libyen warten mit Anerkennung von Assad-Gegnern

Freitag, 23. November 2012, 08:05 Uhr
 

Tunis (Reuters) - Tunesien und Libyen lassen sich mit der Anerkennung der vereinigten syrischen Opposition Zeit.

Sie benötigten noch Informationen über die neue Organisation, erklärte der tunesische Staatschef Moncef Marzouki nach einem Treffen mit seinem libyschen Kollegen Mohammed Magarief am Donnerstag. Unter dem Druck westlicher und arabischer Länder hatten sich die Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad vor gut zwei Wochen zu einem Bündnis vereinigt. Großbritannien, Frankreich, die Türkei und mehrere Golfanrainer haben die Allianz bereits als einzig legitime Vertreterin des syrischen Volkes anerkannt. Die USA haben eine Zusammenarbeit mit dem Bündnis angekündigt.

 
Members of the Free Syrian Army shout slogans against Syrian President Bashar al-Assad while holding a Syrian opposition flag as gunfire is heard, as seen from the Turkish border town of Ceylanpinar, Sanliurfa province, November 22, 2012. NATO ambassadors met on Wednesday to consider a Turkish request for the deployment of Patriot missiles near its border with Syria as the conflict in its southern neighbour deepens. A Reuters photographer said sporadic gunfire was heard throughout the day at the border. REUTERS/Amr Abdallah Dalsh (TURKEY - Tags: POLITICS CONFLICT MILITARY)