Anschläge im Irak - 14 Schiiten während Prozession getötet

Dienstag, 27. November 2012, 18:21 Uhr
 

Bagdad (Reuters) - Bei der Explosion von drei Autobomben während einer Schiiten-Prozession in Bagdad sind nach Angaben aus Polizei- und Ärztekreisen 14 Menschen getötet worden.

Zudem gebe es Dutzende Verletzte, hieß es am Dienstag weiter. Die Angriffe fanden während des islamischen Aschura-Festes statt, das für die Schiiten von besonderer Bedeutung ist. Die Glaubensgemeinschaft ist im Irak häufig Ziel von Angriffen radikaler Sunniten-Gruppen wie der Al-Kaida.