Proteste gegen Ägyptens Präsident Mursi reißen nicht ab

Freitag, 30. November 2012, 16:42 Uhr
 

Kairo (Reuters) - In Ägypten haben am Freitag Tausende Oppositionelle ihre Proteste gegen Präsident Mohammed Mursi fortgesetzt.

"Das Volk will den Sturz des Regimes", skandierten sie auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Auch in Alexandria und Städten am Suez-Kanal folgten Tausende dem Aufruf der Opposition. Mursi hofft, mit der Verabschiedung einer neuen Verfassung die Proteste gegen die von ihm erlassenen Machtdekrete zu stoppen. Die Demonstranten kündigten an, bei dem anstehenden Referendum über die neue Verfassung mit Nein zu stimmen.

Die Arbeit an der neuen Verfassung wurde von der konstitutionellen Versammlung am frühen Freitagmorgen abgeschlossen. Die Opposition hatte sich aus dem Gremium zurückgezogen mit der Begründung, sie habe keinen Einfluss nehmen können. Mursi hat erklärt, mit der Verabschiedung der Verfassung würden die Dekrete gegenstandslos, mit der er sich mehr Macht zugesprochen hatte. Ein Referendum könnte bereits Mitte Dezember abgehalten werden.

 
A man walks past photos showing people killed during protests, at Mohamed Mahmoud street in Cairo November 29, 2012. REUTERS/Amr Abdallah Dalsh