Nordkorea erwägt Verschiebung von Raketenstart

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:43 Uhr
 

Seoul (Reuters) - Nordkorea erwägt, den jüngst angekündigten Start einer weiteren Langstreckenrakete zu verschieben.

Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Samstag unter Berufung auf einen Sprecher der Weltraumbehörde des Landes. Einen Grund für die mögliche Verzögerung nannte er nicht. Die Raketenpläne Nordkoreas wurden unter anderen von den USA und Russland verurteilt. Nordkorea wollte noch vor Weihnachten die Rakete starten lassen. Sie soll nach nordkoreanischer Darstellung einen Satelliten ins All befördern, der lediglich friedlichen Zielen dient. Zuletzt ließ das kommunistische Land im April eine Rakete starten, die aber nach wenigen Minuten ins Meer stürzte.