Juncker - Griechenland bekommt nächste Woche neue Milliarden

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 12:39 Uhr
 

Brüssel (Reuters) - Griechenland wird in wenigen Tagen die dringend benötigte Hilfe von 34,3 Milliarden Euro von den internationalen Geldgebern bekommen.

"Das Geld wird bereits nächste Woche fließen", kündigte Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker am Donnerstag in Brüssel an. Die Finanzminister der Euro-Länder hatten zuvor grünes Licht gegeben, nachdem Griechenland durch den Rückkauf von Altschulden seine Verbindlichkeiten gedrückt und damit die Voraussetzung für neue Überweisungen erfüllt hatte. Die Summe kann sich bis März auf 49,1 Milliarden Euro erhöhen, sagte der Chef des Rettungsschirms ESM, Klaus Regling. Ohne das Geld drohte Griechenland die Staatspleite.

Der Internationale Währungsfonds wird sich nach den Worten Junckers auch künftig am Griechenland-Programm beteiligen. Ob das Land noch weitere Maßnahmen zum Erreichen der Defizitziele durchsetzen müsse, sei derzeit nicht sicher.

 
Luxembourg's Prime Minister and Eurogroup chairman Jean-Claude Juncker speaks during a news conference after a Eurogroup meeting in Brussels December 13, 2012. Euro zone finance ministers and officials approved releasing the next payment of aid to Greece at a meeting in Brussels on Thursday. REUTERS/Yves Herman (BELGIUM - Tags: POLITICS BUSINESS)