Ex-Ministerpräsident Aso soll Japans neuer Finanzminister werden

Dienstag, 18. Dezember 2012, 08:43 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Japans künftiger Ministerpräsident Shinzo Abe will einem Zeitungsbericht zufolge den früheren Regierungschef Taro Aso zum Finanzminister ernennen.

Aso solle zudem das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten erhalten, berichtete die Zeitung "Asahi" am Dienstag ohne Nennung von Quellen. Aso gehört zu den erfahrensten Politikern der Liberaldemokraten, die bei der Wahl am Sonntag als klare Sieger hervorgegangen waren. Abe will sein Kabinett offiziell am 26. Dezember vorstellen.

Nach dem erdrutschartigen Sieg hat Abe zusammen mit seinem Koalitionspartner eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Rücken und damit auch die entsprechende Handhabe für einen grundsätzlichen Politikwechsel. So kann das Regierungslager Einsprüche des Senats zurückweisen, in dem es keine klaren Verhältnisse gibt. Bereits am Montag dränget Abe die Zentralbank zum verstärkten Kampf gegen die Rezession. Unmittelbar nach seiner Amtsübernahme will er die Zentralbank zudem auf eine stärkere Bekämpfung der Deflation festnageln.

 
Japan's conservative Liberal Democratic Party's (LDP) leader and next Prime Minister Shinzo Abe attends a meeting with New Komeito's party leader Natsuo Yamaguchi at the Parliament in Tokyo December 18, 2012. Abe said on Tuesday that he has asked Bank of Japan Governor Masaaki Shirakawa to consider establishing a 2 percent inflation goal. REUTERS/Toru Hanai (JAPAN - Tags: BUSINESS POLITICS)