Frankreichs Finanzminister will Überprüfung des Rentensystems

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 10:26 Uhr
 

Paris (Reuters) - Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici hat sich dafür ausgesprochen, das kostspielige Rentensystem auf den Prüfstand zu stellen.

Ziel sei es, das Problem der Finanzlücke in der Altersversorgung anzugehen, sagte Moscovici am Mittwoch dem Radiosender RTL. Darüber werde die Regierung im ersten Halbjahr 2013 Beratungen beginnen. Wichtig sei es, eine gerechte Lösung zu finden, die Rücksicht auf einkommensschwache Beschäftigte und Arbeiter mit körperlich anstrengenden Berufen nehme.

Präsident Francois Hollande hat die Rentenreform seines Vorgängers Nicolas Sarkozy abgemildert, die Millionen von Franzosen zu Protesten auf die Straße trieb. Eine Untersuchung im Auftrag der Regierung kommt einem Pressebericht zufolge zu dem Ergebnis, dass das Defizit im Rentensystem bis 2017 auf 18,8 Milliarden Euro steigt von 14 Milliarden im Jahr 2011. Der Bericht sollte am Mittwoch veröffentlicht werden.