Russische Polizei tötet Rebellen bei Geiselbefreiung in Dagestan

Samstag, 29. Dezember 2012, 12:51 Uhr
 

Moskau (Reuters) - In der russischen Unruheregion Dagestan haben Sicherheitskräfte einem Agenturbericht zufolge bei einer Geiselbefreiung sieben Aufständische getötet.

Wie die Nachrichtenagentur Interfax am Samstag unter Berufung auf einen Vertreter der Antiterrorbehörde meldete, waren die Rebellen in der Provinzhauptstadt Machatschkala in eine Wohnung eingedrungen und hatten ein sechsjähriges Mädchen als Geisel genommen. Auf der Flucht hätten sie das Feuer eröffnet und eine Handgranate auf die Spezialkräfte geworfen. Von diesen sei aber niemand verletzt worden. Das Mädchen sei befreit worden.

Laut Interfax handelt es sich bei den Rebellen um Vorbestrafte, die wegen Mordes, Erpressung und Raubes bereits Haftstrafen abgesessen hätten. In den russischen Nordkaukasus-Provinzen gibt es häufig Anschläge von Aufständischen, die für einen islamischen Staat kämpfen. Menschenrechtsaktivisten führen die Unruhen auch auf Armut und den Zorn über das harte Vorgehen der russischen Sicherheitskräfte zurück.