Vier Tote bei Geiselnahme in USA

Sonntag, 6. Januar 2013, 11:24 Uhr
 

Aurora (Reuters) - Bei einer Geiselnahme im US-Bundesstaat Colorado sind vier Menschen getötet worden, darunter auch der Täter.

Dieser habe in der Stadt Aurora aus zunächst unbekannten Gründen zwei Männer und zwei Frauen in seine Gewalt gebracht und sich in einem Wohnhaus verbarrikadiert, teilte die Polizei am Samstag mit. Eine Frau habe unverletzt fliehen können und die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte hätten erst stundenlang vergeblich versucht, den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Dann hätten sie Tränengas eingesetzt. Daraufhin habe der Mann das Feuer eröffnet. Die Beamten hätten zurückgeschossen und ihn getötet. Im Haus seien dann die Leichen der drei verbliebenen Geiseln gefunden worden. Sie seien vermutlich schon tot gewesen, bevor die Polizei am Tatort eingetroffen sei.

Das Motiv der Tat war den Ermittlern zufolge unklar. Allerdings seien Täter, Opfer und die überlebende Frau wohl allesamt miteinander verwandt. Aurora war erst im Juli wegen einer schweren Gewalttat in den Schlagzeilen. Damals hatte ein Mann bei der Vorführung des neuen Batman-Films zwölf Menschen erschossen und 58 weitere verletzt.