Wieder Ausschreitungen im nordirischen Fahnenstreit

Dienstag, 8. Januar 2013, 08:29 Uhr
 

Belfast (Reuters) - Im nordirischen Fahnenstreit hat es in der Hauptstadt Belfast die fünfte Nacht in Folge Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten gegeben.

Rund 200 pro-britische Demonstranten griffen am Montagabend die Sicherheitskräfte mit Benzinbomben und Feuerwerkskörpern an. Die Polizei setzte Wasserwerfer gegen die Randalierer ein. Vorausgegangenen war eine friedliche Protestkundgebung gegen die Entscheidung des von pro-irischen Politikern dominierten Stadtrats, die britische Flagge nur noch an wenigen Tagen über dem Rathaus wehen zu lassen.

Pro-britische Unionisten protestieren seit Wochen gegen den Beschluss Stadtrats von Anfang Dezember. Sie befürchten, dass mit dem Ende der 100 Jahre alten Tradition einer ständig über dem Rathaus wehenden britischen Flagge der Weg für eine Loslösung der Provinz von London bereitet wird.

 
Loyalist protestors confront riot police at Belfast City Hall, Belfast January 7, 2013. Violent protests flared in Northern Ireland as loyalists renewed their anger against restrictions on flying the union flag from Belfast City Hall. REUTERS/Cathal McNaughton (NORTHERN IRELAND - Tags: CIVIL UNREST POLITICS SOCIETY RELIGION)