Österreich - Ex-ÖVP-Minister muss vier Jahre hinter Gitter

Montag, 14. Januar 2013, 17:47 Uhr
 

Wien (Reuters) - Der frühere österreichische Politiker und Europaabgeordnete Ernst Strasser ist am Montag wegen Bestechlichkeit zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Der ehemalige österreichische Innenminister (ÖVP) hatte angeboten, im Gegenzug für 100.000 Euro Einfluss auf EU-Gesetze zu nehmen. Zwei verdeckt recherchierende Journalisten der britischen "Sunday Times" hatten die Abmachung auf Video festgehalten.

Der Prozess gegen den 56-jährigen Ex-Politiker hat nach mehreren Korruptionsskandalen quer durch die österreichische Politik vor den für das laufende Jahr geplanten Parlamentswahlen für Aufsehen gesorgt. Er selbst hatte argumentiert, er habe hinter den Journalisten Mitarbeiter eines Geheimdienstes vermutet und habe diesen aufspüren wollen.

Richter Georg Olschak sagte, das Urteil spiegele die Stellung Strassers als Europa-Parlamentarier wieder und sei nötig, um Nachahmungstäter abzuschrecken.