Kreise - Fünf Extremisten in algerischer Gasanlage festgenommen

Sonntag, 20. Januar 2013, 18:52 Uhr
 

Algier (Reuters) - Algerische Spezialeinheiten haben beim Durchkämmen der tagelang besetzten Erdgasanlage in der Sahara Sicherheitskreisen zufolge am Sonntag fünf Extremisten gefangengenommen.

Damit stieg die Zahl der Islamisten, von denen angenommen wird, dass sie an der Geiselnahme beteiligt waren, nach bislang vorliegenden Informationen auf mindestens 37. Die Extremisten hatten sich seit Mittwoch in der Gasförderanlage verschanzt und ein Ende des französischen Militäreinsatzes gegen islamistische Rebellen in Mali gefordert. Die algerische Armee griff am Donnerstag erstmals gewaltsam ein.

Nach bisherigen Angaben der algerischen Regierung beläuft sich die Zahl der Toten auf 55. Es wird jedoch mit einem Anstieg gerechnet. Eine endgültige Zahl soll in Kürze bekanntgegeben werden. Sicherheitskräfte durchsuchten noch das Gelände, hieß es in den Kreisen. In Kürze sollten Ingenieure mit Arbeiten beginnen, um die Produktion wieder zu starten.