Frankreichs Luftwaffe setzt Angriffe gegen Rebellen in Mali fort

Montag, 21. Januar 2013, 07:55 Uhr
 

Paris (Reuters) - Das französische Militär hat nach Angaben der Regierung in Paris seine Angriffe gegen Hochburgen der islamistischen Rebellen in Mali fortgesetzt.

Die Luftwaffe habe in den vergangenen Tagen Ziele in der Gegend um Timbuktu und Gao im nördlichen Teil des Landes attackiert, sagte Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian am Sonntag in einem TV-Interview. "Das wird weitergehen", kündigte er an. Den lange von den Islamisten gehaltenen Ort Diabaly im Zentrum Malis hätten Bodentruppen nach dem Abzug der Rebellen noch nicht eingenommen. Damit sei aber in den kommenden Stunden zu rechnen.

Frankreich hatte vor gut einer Woche seine Militärintervention in Mali gestartet, wo Rebellen sich anschickten, immer weiter in den Süden des Landes vorzurücken.

 
French soldiers take up positions outside Markala, January 19, 2013. REUTERS/Joe Penney