Elf Verletzte bei Anschlag auf Regierungsgebäude in Kabul

Montag, 21. Januar 2013, 08:57 Uhr
 

Kabul (Reuters) - Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Polizeigebäude sind am Montag in Kabul elf Menschen verletzt worden.

Dies sei bereits der zweite von mehreren Attentätern verübte Angriff auf ein Regierungsgebäude in einer Woche, sagte ein Regierungssprecher. Die Taliban, die sich zu dem Bombenanschlag bekannten, wollten damit ihre Stärke demonstrieren. In den frühen Morgenstunden zündeten zwei Attentäter mehrere Sprengkörper. Im Anschluss stürmte mindestens ein weiterer Verbündeter mit einem Schnellfeuergewehr das in der Nähe des Parlaments gelegene Gebäude.

In der vergangenen Woche hatten sechs Selbstmordattentäter beim Sturm auf ein Regierungsgebäude zwei Wachen getötet. Die Gewalt in Afghanistan hat vor dem geplanten Abzug der internationalen Truppen 2014 zugenommen.