Frankreich: Rasche Entsendung von Beobachtern nach Mali

Mittwoch, 30. Januar 2013, 07:50 Uhr
 

Paris (Reuters) - Frankreich hat sich für eine zügige Entsendung von internationalen Beobachtern nach Mali ausgesprochen.

Ministerpräsident Jean-Marc Ayrault sagte am Dienstag vor dem Parlament, damit solle der Schutz der Menschenrechte in dem afrikanischen Land sichergestellt werden. Französische Truppen haben in Mali zusammen mit einheimischen Soldaten radikale Islamisten zurückgedrängt, die den Norden des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Menschenrechtsgruppen haben den malischen Soldaten vorgeworfen, aus Rache mutmaßliche Islamisten und Unterstützer getötet zu haben. Ayrault erklärte, diese Berichte seien bislang nicht vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz bestätigt worden.

 
Boys cross the street in the recently liberated town of Douentza, Mali January 29, 2013. REUTERS/Joe Penney (MALI - Tags: CIVIL UNREST POLITICS CONFLICT)