Clinton warnt vor Ausweitung des Syrien-Konflikts

Freitag, 1. Februar 2013, 07:39 Uhr
 

Washington (Reuters) - Die scheidende US-Außenministerin Hillary Clinton hat den Iran und Russland aufgefordert, ihre Unterstützung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu überdenken.

Es bestehe die Gefahr, dass die schlimmsten Szenarien Realität würden und sich der Konflikt über die Grenzen Syriens ausweite, sagte Clinton am Donnerstag. Es gebe Hinweise darauf, dass der Iran Assad mit immer mehr Personal und besseren Waffen unterstütze. Auch Russland helfe der syrischen Führung finanziell und mit militärischer Ausrüstung. Zu Berichten über israelische Angriffe in Syrien sagte Clinton nichts.

Die US-Außenministerin äußerte sich am Vorabend ihres Ausscheidens aus dem Amt. Sie soll von US-Senator John Kerry abgelöst werden.

 
U.S. Secretary of State Hillary Clinton answers questions from the audience at the Council on Foreign Relations in Washington January 31, 2013. REUTERS/Yuri Gripas (UNITED STATES - Tags: POLITICS)