Tote bei Explosion vor US-Botschaft in Ankara

Freitag, 1. Februar 2013, 14:02 Uhr
 

Ankara (Reuters) - Bei einem mutmaßlichen Anschlag auf die US-Botschaft in der türkischen Hauptstadt Ankara sind am Freitag nach Angaben der Behörden mindestens zwei Menschen getötet worden.

Erste Erkenntnisse der Ermittler deuteten darauf hin, dass die Explosion an einem Seiteneingang des Gebäudes durch einen Selbstmordattentäter ausgelöst worden sei, teilte der Gouverneur der Provinz Ankara mit. Die US-Botschaft erklärte, ein türkischer Mitarbeiter der Vertretung sei getötet worden.

Mehrere Menschen wurden Medienberichten zufolge zudem verletzt. Die Polizei riegelte das Gebiet ab, gab aber zunächst keine Stellungnahme ab. Über dem Botschaftsgebäude stieg Rauch auf, Trümmer wurden durch die Luft geschleudert. Ein Reuters-Reporter sah, wie ein Verletzter in einen Krankenwagen getragen wurde. Fernsehbilder zeigten eine herausgesprengte Tür und beschädigtes Mauerwerk rund um den Seiteneingang. Darüber hinaus schien die Botschaft jedoch keinen Schaden genommen zu haben.

"Es war eine gewaltige Explosion", sagte der Inhaber eines etwa 100 Meter entfernten Reisebüros. "Am Boden lag etwas, das wie ein Leichenteil aussah."

 
Riot police block a street after an explosion at the entrance (far right) of the U.S. embassy in Ankara February 1, 2013