Rasmussen warnt Nato-Staaten vor Kürzung von Wehr-Etats

Samstag, 2. Februar 2013, 12:21 Uhr
 

München (Reuters) - Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat die Verbündeten vor zu großen Einsparungen in ihren Verteidigungs-Etats gewarnt.

"Mehr Kürzungen werden in Zukunft zu mehr Unsicherheit führen", sagte er am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Die Nato habe dies schon einmal erlebt, als sie nach dem Ende des Kalten Krieges schlecht vorbereitet in die Balkan-Kriege gegangen sei. Zudem brauche die Militärallianz eine multinationale Truppe, die sie im Notfall schnell in den Einsatz schicken könne. Er plane daher, der schon seit Jahren existierenden Nato-Eingreiftruppe Leben einzuhauchen.