31 Tote bei Taliban-Angriff auf Armeeposten in Pakistan

Samstag, 2. Februar 2013, 12:21 Uhr
 

Dera Ismail Khan (Reuters) - Bei einem Angriff der radikal-islamischen Taliban auf einen Kontrollposten der pakistanischen Armee sind mindestens 31 Menschen getötet worden.

Unter den Toten des vierstündigen Feuergefechts im unruhigen Nordwesten des Landes seien zwölf Extremisten sowie mehrere Soldaten und Zivilisten, sagte ein Behördenvertreter am Samstag. Darunter seien auch zehn Mitglieder einer Familie, deren Haus von einer Rakete der Angreifer getroffen worden sei. Die Taliban erklärten, der Angriff sei Rache für einen Drohnenangriff des US-Militärs, bei dem im Januar zwei Anführer der Islamisten getötet wurden.

Der Nordwesten Pakistans ist eine Hochburg der Extremisten und zugleich Rückzugsgebiet für Taliban und Al-Kaida-Kämpfer aus dem benachbarten Afghanistan. Die US-Armee greift dort immer wieder Extremisten mit unbemannten Flugzeugen an. Die Angriffe sind umstritten. Pakistan sieht seine staatliche Souveränität verletzt. Zudem sind durch die Angriffe auch Zivilisten gefährdet.