Hollande fordert Wechselkurspolitik für den Euro

Dienstag, 5. Februar 2013, 12:00 Uhr
 

Straßburg (Reuters) - Der französische Präsident Francois Hollande hat eine aktive Wechselkurspolitik für den Euro gefordert.

Die Gemeinschaftswährung müsse vor "irrationalen Bewegungen" geschützt werden, erklärte Hollande am Dienstag in einer Rede vor dem EU-Parlament in Straßburg. "Eine Währungszone muss eine Wechselkurspolitik haben, ansonsten wird sie mit einem Wechselkurs enden, der nicht dem wirklichen Zustand seiner Volkswirtschaft entspricht", ergänzte er.

Zugleich forderte er starke Euro-Länder wie Deutschland auf, die Binnennachfrage zu erhöhen.