Frankreich will im März mit Truppen-Abzug aus Mali beginnen

Mittwoch, 6. Februar 2013, 07:46 Uhr
 

Paris (Reuters) - Frankreich will im März mit dem Abzug seiner Soldaten aus dem westafrikanischen Mali beginnen.

Außenminister Laurent Fabius sagte der Zeitung "Metro" (Mittwochausgabe), der Einsatz der französischen Truppen konzentriere sich darauf, die islamistischen Rebellen im Norden Malis zu bekämpfen. Dort gebe es noch einige Zufluchtsorte von Islamisten, sagte Fabius. "Ich denke, wenn alles planmäßig verläuft, wird von März an die Zahl der französischen Soldaten gesenkt."

Frankreich hat fast 4000 Soldaten im Mali im Einsatz. Nun soll die Verantwortung Schritt für Schritt an die von den Vereinten Nationen unterstützten afrikanische Afisma-Truppen übergehen. Von den geplanten 8000 Afisma-Soldaten sind derzeit rund 3800 in Mali.

Deutschland unterstützt den Einsatz afrikanischer Soldaten bisher logistisch mit mehreren Transportflugzeugen. Geplant ist auch die Bereitstellung von Tankflugzeugen für Einsätze der französischen Luftwaffe. Außerdem sollen rund 40 Sanitätssoldaten und 40 Ausbilder für das malische Militär entsandt werden.

Die französischen Truppen gehen gemeinsam mit afrikanischen Soldaten auf Bitten der malischen Regierung gegen die Islamisten vor, die von Norden her gen Süden vorgerückt waren.

 
A Malian transports wood with a donkey cart on the road between Timbuktu and Douentza February 4, 2013. REUTERS/Benoit Tessier (MALI - Tags: POLITICS CONFLICT ANIMALS)