Tunesische Regierungspartei gegen Auflösung des Kabinetts

Donnerstag, 7. Februar 2013, 11:54 Uhr
 

Tunis (Reuters) - Die tunesische Regierungspartei Ennahda hat den Vorstoß von Ministerpräsident Hamadi Jebali zur Auflösung der Regierung und der Bildung eines Technokratenkabinetts zurückgewiesen.

"Der Ministerpräsident hat die Partei nicht nach ihrer Meinung gefragt", sagte der Vize-Präsident der islamistischen Partei, Abdelhamid Jelassi, am Donnerstag. "Wir von der Ennahda glauben, dass Tunesien jetzt eine politische Regierung braucht". Die Partei werde ihre Gespräche mit anderen Parteien über ein Regierungsbündnis fortsetzen.

Jebali hatte die Auflösung der Regierung am Mittwoch angekündigt, nachdem der prominente Oppositionspolitiker Chokri Belaid auf offener Straße ermordet worden war. Massenproteste waren die Folge.