Atomgespräche mit Iran ohne Fortschritte beendet

Donnerstag, 14. Februar 2013, 10:47 Uhr
 

Wien (Reuters) - Die UN-Atomaufsicht und der Iran haben bei ihren jüngsten Gesprächen über Kontrollen der iranischen Atomanlagen keine Fortschritte erzielt.

Der Vize-Direktor der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Herman Nackaerts, versicherte aber am Donnerstag, die IAEA wolle die Verhandlungen fortsetzen. Es sei noch mehr Zeit nötig. Die IAEA-Delegation war am Mittwoch zu Gesprächen im Iran.

Ziel der Treffen ist es, ein Rahmenabkommen zu vereinbaren, dass den UN-Inspektoren Zugang zu bestimmten Anlagen gewährt, um die mutmaßliche militärische Dimension des iranischen Atomprogramms besser einschätzen zu können. Im Mittelpunkt steht der Militärkomplex Parchin, den die IAEA-Mitarbeiter noch immer nicht besichtigen dürfen.

Der Iran steht im Verdacht, heimlich an Atomwaffen zu arbeiten. Die Regierung in Teheran weist dies zurück. Sie hat mehrfach erklärt, ihr Programm diene rein zivilen Zwecken.