Vier Tote bei Überfall auf Regierungsmitarbeiter in Pakistan

Montag, 18. Februar 2013, 09:54 Uhr
 

Peshawar (Reuters) - Bei einem Überfall auf einen ranghohen Regierungsmitarbeiter im pakistanischen Peshawar sind am Montag vier Menschen getötet worden.

Bei diesen handele es sich um Wachleute, teilten die Behörden weiter mit. Die Angreifer hätten Polizei-Uniformen getragen und das Gelände mit dem Büro von Muttarhirzeb Khan gestürmt. Dort hätten sich gerade Vertreter von Volksstämmen und verschiedener politischer Parteien versammelt. Es waren zwei Explosionen und Schüsse zu hören. Die Behörden vermuteten, dass es sich bei den Angreifern um Selbstmordattentäter handelte. Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand.

Am Samstag waren im pakistanischen Quetta 85 Menschen bei einem Anschlag getötet worden, die meisten von ihnen Schiiten. Zu der Tat bekannte sich eine sunnitische Extremistengruppe.