Medien - Mindestens fünf Franzosen in Kamerun entführt

Dienstag, 19. Februar 2013, 14:42 Uhr
 

Paris (Reuters) - Im afrikanischen Kamerun haben Unbekannte Medienberichten zufolge mehrere Franzosen verschleppt.

Das berichtete der Hörfunksender Radio France International am Dienstag. Bewaffnete Männer auf Motorrädern hätten im Norden des Landes fünf bis sieben Franzosen entführt und in Richtung Nigeria gebracht.

In dem Nachbarland hatten vor wenigen Tagen Islamisten eine Gruppen von sieben Ausländern entführt. Die nigerianische Islamisten-Gruppe Ansaru hatte am Montag erklärt, sie habe vier libanesische und drei europäische Beschäftigte einer Baufirma aus dem Libanon in ihrer Gewalt. Als Grund nannte sie den Einsatz europäischer Staaten gegen Islamisten im westafrikanischen Mali und in Afghanistan. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Entführungen besteht, war zunächst nicht klar.