Italiens Demokraten treten Sorgen über Wahl-Patt entgegen

Mittwoch, 20. Februar 2013, 08:17 Uhr
 

Rom (Reuters) - Wenige Tage vor der Parlamentswahl in Italien sind die Demokraten Sorgen entgegengetreten, die Abstimmung könne zu einem politischen Patt führen.

Zusammen mit den Abgeordneten des amtierenden Ministerpräsident Mario Monti werde man den Senat kontrollieren, sagte Stefano Fassina von den Demokraten am Dienstag. Die Partei beherrscht die Mitte-Links-Koalition. Zu Montis Erklärung, er sehe keinerlei Gemeinsamkeiten mit den gemäßigten Linken, sagte Fassina, am Ende werde der Premier allein zur Wahrung der Stabilität ein Bündnis eingehen müssen. "Wir sind uns bewusst, dass Stillstand keine Option ist", sagte der Wirtschaftsexperte Fassina.

In Italien wird am Wochenende ein neues Parlament gewählt. Umfragen sind in den letzten zwei Wochen vor der Abstimmung verboten. Es wird allerdings davon ausgegangen, dass die Mitte-Rechts-Koalition des Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in jüngster Zeit Boden gutgemacht hat. Besonders im Senat werden knappe Mehrheitsverhältnisse erwart. An den internationalen Finanzmärkten führte diese Möglichkeit in den vergangenen Tagen zu Nervosität, da ein Reformstau in dem angeschlagenen Euro-Staat befürchtet wurde.

 
Former Italian Prime Minister Silvio Berlusconi waves to supporters during a political rally in Turin February 17, 2013. REUTERS/Giorgio Perottino (ITALY - Tags: POLITICS ELECTIONS)