Mindestens elf Tote bei Bombenanschlag in Indien

Donnerstag, 21. Februar 2013, 18:44 Uhr
 

Hyderabad (Reuters) - Bei zwei Bombenexplosionen inmitten eines gut besuchten Marktplatzes in der südindischen Stadt Hyderabad sind am Donnerstag mindestens elf Menschen getötet worden.

Weitere 50 Menschen seien verletzt worden, teilte der indische Innenminister Sushil Shinde mit. Fernsehberichten zufolge wurden sogar 15 Menschen getötet. Die Bomben seien mit Fahrrädern auf den Marktplatz gebracht worden. Alle größeren Städte des Landes wurden nach dem Anschlag in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Der indische Premierminister Manmohan Singh verurteilte den Doppelanschlag als "hinterhältige Tat", machte jedoch keine Angaben zu möglichen Tätern.

In Hyderabad haben viele IT-Firmen Niederlassungen, darunter Google und Microsoft.