Russland wirft USA Doppelmoral in Syrien-Politik vor

Freitag, 22. Februar 2013, 11:51 Uhr
 

Moskau (Reuters) - Russland hat den USA vorgeworfen, in der Syrien-Politik mit zweierlei Maß zu messen.

Es sei enttäuschend, dass die US-Regierung im UN-Sicherheitsrat eine Verurteilung des jüngsten Autobombenanschlags in Damaskus verhindert habe, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Freitag in Moskau. Es sei eine gefährliche Entwicklung, wenn sich die USA vom Prinzip der "bedingungslosen Verurteilung von Terrortaten" verabschiedeten. Auf diesem Prinzip beruhe die Einheit der internationalen Gemeinschaft im Kampf gegen den Terrorismus. Lawrow äußerte sich auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem chinesischen Kollegen in Moskau.

Am Donnerstag kamen bei der Explosion einer Autobombe in der syrischen Hauptstadt nach Oppositionsangaben 60 Menschen ums Leben. Auch das Gebäude der russischen Botschaft wurde beschädigt. Russland hat als Vetomacht im Sicherheitsrat drei Mal Resolutionen verhindert, mit denen Syriens Präsident Baschar al-Assad unter Druck gesetzt werden sollte.