Letzte Sonntags-Messe des Papstes - "Ich folge Gottes Wille"

Sonntag, 24. Februar 2013, 15:56 Uhr
 

Vatikan-Stadt (Reuters) - Papst Benedikt XVI. hat sich bei seiner letzten Sonntags-Messe von den Gläubigen verabschiedet und seinen bevorstehenden Rücktritt mit dem Willen Gottes begründet.

"Der Herr ruft mich, den Berg zu besteigen, um mich noch mehr den Gebeten und der Meditation zu widmen", rief das scheidende Kirchenoberhaupt bei seinem letzten Angelusgebet auf dem Petersplatz Zehntausenden Menschen zu. Das heiße aber nicht, die Kirche zu verlassen, betonte der 85-Jährige mit fester Stimme. Allerdings werde er der Kirche nun auf eine Weise dienen, die mehr im Einklang mit seinem Alter und seinen Kräften stehe. Mit dem Ruf "Lang lebe der Papst" feierten die Gläubigen das deutsche Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche.

Benedikt XVI. hatte vor zwei Wochen überraschend seinen Rücktritt zum 28. Februar angekündigt und dies mit gesundheitlichen Beschwerden begründet. Es ist das erste Mal seit mehr als 600 Jahren, dass ein Papst lebend aus dem Amt scheidet. Am Mittwoch wird Benedikt seine letzte Generalaudienz auf dem Petersplatz abhalten und am Donnerstag mit Kardinälen zusammentreffen, bevor er dann zur päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo bei Rom aufbrechen wird. Am Tag darauf werden die Kardinäle mit den Vorbereitungen zum Konklave beginnen. Das Konklave kommt voraussichtlich Mitte März in der heiligen Stadt zusammen, um aus der Reihe der Kardinäle den nächsten Papst zu bestimmen.

 
A pigeon flies overhead as people walk to Saint Peter's Square to take part in Pope Benedict XVI last Angelus prayer before stepping down in Rome February 24, 2013. Pope Benedict, speaking in his last Sunday address before his resignation, said he was following God's wishes and that he was not abandoning the Roman Catholic Church. REUTERS/Yara Nardi (ITALY - Tags: RELIGION)