Hollandes Popularitätswerte im Keller

Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:22 Uhr
 

Paris (Reuters) - Nach nur zehn Monaten im Amt ist der französische Präsident Francois Hollande einer Umfrage zufolge der unpopulärste Staatschef seit 1980.

Nach der am Donnerstag veröffentlichten Erhebung für das Magazin "Le Figaro" sank die Zustimmung für den sozialistischen Politiker im Februar um fünf Punkte auf 30 Prozent. Hollande, der es mit einer am Rande der Rezession stehenden Wirtschaft und steigender Arbeitslosigkeit zu tun hat, verlor bei den Anhängern der Sozialisten sogar acht Prozentpunkte.

"Bislang konnte sich der Elysee (Präsidentenpalast) der Loyalität der Wähler des Präsidenten rühmen. Das ist jetzt vorbei", hieß es zu den vom Institut TNS Sofres erhobenen Zahlen. Von November bis Januar hatte die Zustimmung für Hollande relativ stabil bei 35 Prozent gelegen und war während der französischen Militärintervention in Mali kurzfristig nach oben geschnellt.

Im Januar waren laut offizieller Statistik 3,17 Millionen Menschen ohne bezahlte Arbeit. Das waren so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr. Zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit hat die Regierung mit drei von fünf Gewerkschaften eine Reform des Arbeitsmarktes mit der Möglichkeit von Kurzarbeit und erleichterten Entlassungen in Krisenzeiten verabredet. Die beiden größten Gewerkschaften CGT und FO lehnen die Übereinkunft ab. Die CGT hat deshalb für Dienstag zum Generalstreik aufgerufen.

 
France's President Francois Hollande visits the Pushkin Museum of Fine Arts in Moscow February 28, 2013. REUTERS/Yuri Kadobnov/Pool (RUSSIA - Tags: POLITICS)