Papst Benedikt verließ kurz vor Ende des Pontifikats den Vatikan

Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:57 Uhr
 

Vatikan-Stadt (Reuters) - Wenige Stunden vor dem Ende seines knapp achtjährigen Pontifikats hat Papst Benedikt XVI. den Vatikan verlassen und ist nach Castel Gandolfo geflogen.

Ein weißer Hubschrauber der italienischen Luftwaffe brachte den 85-Jährigen in die nur wenige Flugminuten von Rom entfernte päpstliche Sommerresidenz. Um 20.00 Uhr sollte der Rücktritt des aus Deutschland stammenden Oberhaupts der römisch-katholischen Kirche wirksam werden. Benedikt hatte den Schritt mit seinem fortgeschrittenen Alter begründet. Er ist seit dem Mittelalter der erste Papst, der zu Lebzeiten aus dem Amt scheidet.

Vor dem Abflug verabschiedete sich Benedikt von hohen Geistlichen, Vatikan-Mitarbeitern und der Schweizer Garde, die für den Schutz des Papstes zuständig ist. Der in Marktl am Inn in Bayern als Joseph Ratzinger geborene Papst will zunächst bis April in Castel Gandolfo bleiben und sich dann in ein Kloster im Vatikan zurückziehen.

Mit seinem Rücktritt ist die Spitze des Vatikans vorerst vakant. Am Freitag wollen Kardinäle über den Beginn des Konklaves beraten, das einen neuen Papst wählt. Benedikts Nachfolger dürfte Mitte März feststehen.