Zypern lehnt Schuldenschnitt als Bedingung für Rettungspakt ab

Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:58 Uhr
 

(Reuters) - Das hoch verschuldete Zypern wünscht sich schnelle Verhandlungen über ein EU-Rettungspaket, schließt einen Schuldenschnitt aber aus.

"Wir hoffen auf die Solidarität unserer EU-Partner", sagte der neue zyprische Präsident Nicos Anastasiades am Donnerstag in seiner Rede zur Amtseinführung. Zypern hoffe auf eine umgehende Einigung auf die Bedingungen für die Hilfskredite. Dabei müsse das Land aber fair behandelt werden. Eine Schuldenschnitt oder eine pauschale Belastung von Sparkonten komme nicht in Frage.

Es wird allgemein erwartet, dass Zypern Hilfen im Volumen von rund 17,5 Milliarden Euro benötigt. Mit der EU, der EZB und dem IWF müssen noch die Gegenleistungen dafür verhandelt werden.

Zuletzt hatte es in Kreisen geheißen, in einigen Staaten der EU, darunter auch Deutschland, werde ein "Bail-in"-Modell durchgespielt, das allen Kontoinhabern pauschal einen Beitrag zur finanziellen Hilfe abverlangen würde. Es wird erwartet, dass über Zypern-Hilfen auch beim Treffen der Finanzminister der Euro-Zone am 4. März gesprochen, aber noch nicht entschieden wird. Noch sind viele Fragen offen. Vor allem der Ruf des Landes als Fluchtburg für Schwarzgeld und als Steueroase erschwert die Verhandlungen.