Vize-Minister Syriens: Schneller Frieden mit Israel möglich

Donnerstag, 27. Dezember 2007, 11:20 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Syrien hält einem Zeitungsbericht zufolge einen schnellen Frieden mit Israel für möglich.

Beide Seiten seien sich seit der letzten Verhandlungsrunde vor sieben Jahren in 85 Prozent der Punkte einig, sagte der syrische Vize-Außenminister Faissal al-Mekdad in einem am Donnerstag in der "Financial Times Deutschland" veröffentlichten Interview. Die restlichen Fragen seien vorwiegend technischer Natur und schnell lösbar, "wenn der politische Wille da ist". Er teile die Auffassung des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, dass ein Friedensschluss innerhalb von 35 Minuten zustande gebracht werden könne.

Die Gespräche zwischen Israel und Syrien wurden im Jahr 2000 abgebrochen. Damals lehnte Syrien ein israelisches Angebot als unzureichend ab, sich aus dem größten Teil der besetzten Golanhöhen zurückzuziehen. Israel hatte das Gebiet im Sechs-Tage-Krieg 1967 erobert.

Al-Mekdad sagte weiter, die syrische Regierung werde sich bezüglich neuer Gespräche nicht mit seinen engsten Verbündeten wie etwa Iran, die Hamas oder der Hisbollah abstimmen. "Wir entscheiden einzig nach den nationalen Interessen Syriens.