Scotland Yard hilft bei Untersuchung des Bhutto-Attentats

Mittwoch, 2. Januar 2008, 17:41 Uhr
 

Islamabad (Reuters) - Großbritannien hilft Pakistan bei den Ermittlungen zum Attentat auf Oppositionschefin Benazir Bhutto.

Ein Expertenteam von Scotland Yard werde sich umgehend auf den Weg machen und der pakistanischen Polizei assistieren, sagte Pakistans Präsident Pervez Musharraf am Mittwoch in seiner ersten im Fernsehen übertragenen Ansprache seit dem Attentat. Er hoffe, dass die kriminalistischen Untersuchungen ordnungsgemäß verliefen und alle Fragen beantworteten.

Nach seinen Worten bestehen keine Zweifel an der Verantwortung von Anhängern der radikal-muslimischen Organisation Al-Kaida für das Attentat am vergangenen Donnerstag. "Ich möchte mit Sicherheit sagen, dass diese Leute Benazir Bhutto den Märtyrertod haben sterben lassen", sagte Musharraf. Die Al-Kaida sei in alle Anschläge in jüngster Vergangenheit verwickelt gewesen, einschließlich der Attentate auf Sicherheitskräfte und Politiker. Bhuttos Familie und Partei haben Zweifel an der Darstellung der Regierung geäußert.

Auch die USA boten Pakistan ihre Unterstützung bei den Ermittlungen an. Zudem begrüßte das US-Präsidialamt die Tatsache, dass die pakistanische Wahlkommission einen neuen Wahltermin festgelegt hat. Den Pakistanern müsse eine freie und faire Abstimmung unter der denkbar größten Beteiligung ermöglicht werden, sagte Dana Perino, Sprecherin von US-Präsident George W. Bush.