Edition:
Deutschland

Inland

Schulz und Merkel dimmen Wahlkampf wegen Barcelona-Anschlag ab

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wollen sich wegen des Anschlags in Spanien am Freitag mit dem Wahlkampf zurückhalten. Der SPD-Chef teilte am Vormittag mit, er habe mit Merkel telefoniert. "Wir haben für den heutigen Tag vereinbart, dass wir unsere Wahlkampfaktivitäten einschränken, dass wir auf Musik verzichten", sagte Schulz. Sie wollten damit ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen in Spanien setzen. "Das sind bittere Tage. Solc

Kurz vor Bundestagswahl Streit über Steuergerechtigkeit

Die Wahlkampf-Debatte über mehr Gerechtigkeit im Steuersystem ist durch eine Studie angefacht worden. Das jetzige System sei leistungsfeindlich und ungerecht, hieß es in der am Donnerstag vorgestellten Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung.

Schröder hält an Rosneft-Mandat trotz SPD-Sorgen fest

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder hält trotz Sorgen in der SPD vor Nachteilen für den Bundestagswahlkampf an seinem Vorhaben fest, einen Aufsichtsratsposten beim halbstaatlichen russischen Ölkonzern Rosneft zu übernehmen.