17. Oktober 2017 / 15:14 / in einem Monat

Etwa 70 Tote bei Taliban-Anschlägen in Afghanistan

Kabul (Reuters) - Bei mehreren Anschlägen der radikalislamischen Taliban sind in Afghanistan etwa 70 Menschen getötet worden.

Smoke rises from police headquarters while Afghan security forces keep watch after a suicide car bomber and gunmen attacked the provincial police headquarters in Gardez, the capital of Paktia province, Afghanistan October 17, 2017. REUTERS/Stringer FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVES TPX IMAGES OF THE DAY

Der folgenschwerste Angriff ereignete sich am Dienstag in Gardes in der Provinz Paktia. Dort sprengten sich zwei Kämpfer in die Luft, um anderen Aufständischen den Zugang zu einer Polizeischule zu verschaffen. Nach offiziellen Angaben wurden mindestens 21 Polizisten getötet, darunter der Polizeichef der Provinz. Zudem seien 20 Zivilisten ums Leben gekommen. Die Sicherheitskräfte hätten mindestens fünf Angreifer getötet.

Die Extremistengruppe verübte auch in der Nachbarprovinz Ghasni einen Anschlag. Dort explodierte eine Autobombe in der Nähe eines Verwaltungssitzes. Nach Angaben der Provinzverwaltung kamen mindestens 15 Sicherheitskräfte und 13 Zivilisten ums Leben. Auch aus den Provinzen Farah und Kandahar wurden Kämpfe gemeldet.

Die Taliban übernahmen für die Taten die Verantwortung. Nach dem Abzug der meisten internationalen Truppen versucht die Gruppe, im Kampf gegen die Sicherheitskräfte Boden gutzumachen und ihre extreme Interpretation des Islams durchzusetzen.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below