August 3, 2018 / 11:05 AM / 13 days ago

Mindestens 25 Tote bei Anschlag auf Moschee in Afghanistan

Kabul (Reuters) - Ein Selbstmordattentäter hat sich während des Freitagsgebets in einer Moschee der ostafghanischen Stadt Gardes in die Luft gesprengt und mindestens 25 Menschen mit in den Tod gerissen.

Smoke rises from an area where explosions and gunshots were heard, in Jalalabad city, Afghanistan July 31, 2018. REUTERS/Parwiz

Nach Angaben der Polizei wurden mindestens 40 weitere Menschen verletzt. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag auf die schiitische Moschee. Allerdings haben Anschläge der radikalen Sunniten-Miliz Islamischer Staat (IS) in den vergangenen Monaten in Afghanistan deutlich zugenommen.

Einem Augenzeugen zufolge zündete der Attentäter seinen Sprengsatz während des Gebets. Ein zweiter Mann habe auf die versammelten Gläubigen geschossen.

Bislang waren in Afghanistan religiös motivierte Anschläge wie etwa im Irak eher selten. In den vergangenen Jahren haben Angriffe auf Schiiten jedoch zugenommen. Diese stellen in dem überwiegend sunnitischen Land Schätzungen zufolge etwa zehn bis 20 Prozent der Bevölkerung.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below