January 18, 2010 / 11:01 AM / 10 years ago

Tote bei Taliban-Angriff auf Regierungsviertel in Kabul

Smoke rises from a shopping mall after a Taliban attack in Kabul January 18, 2010. REUTERS/Ahmad Masood

Kabul (Reuters) - Schwer bewaffnete Taliban-Kämpfer haben am Montag eine Serie von Angriffen auf das Regierungsviertel im Herzen der afghanischen Hauptstadt Kabul verübt.

Selbstmordattentäter sprengten sich an mehreren Stellen in die Luft. Die Aufständischen versuchten offenbar, den Präsidentenpalast und mehrere Ministerien zu stürmen. Als dies scheiterte, verschanzten sie sich in einem nahe gelegenen Einkaufszentrum und lieferten sich heftige Gefechte mit Sicherheitskräften. Mehrere Menschen starben. Nach stundenlangen Kämpfen brachten Sicherheitskräfte die in Flammen stehende Geschäftspassage unter ihre Kontrolle. Der Angriff war der schwerste seit fast einem Jahr und wirft ein Schlaglicht auf die prekäre Sicherheitslage in Afghanistan.

Präsident Hamid Karsai versuchte, die Bevölkerung zu beruhigen. Nach vierstündigen Gefechten ließ er mitteilen, die Lage sei jetzt unter Kontrolle, die Ordnung wieder hergestellt. Als die Kämpfe vor dem weitläufigen Gelände des Präsidentenpalastes ausbrachen, nahm er gerade neuen Mitgliedern seiner Regierung den Amtseid ab. Die Leichtigkeit, mit der die Angreifer bis in die Schaltzentrale der Regierung inmitten der Hauptstadt vordringen konnten, unterstreicht die Herausforderungen, die noch vor Karsai liegen.

Explosionen und Schüsse hallten durch ganz Kabul, und aus dem umkämpften Einkaufszentrum stieg eine riesige Rauchsäule auf. Hierhin zogen sich die Angreifer zurück, als sie nach ihren Attacken auf den Präsidentenpalast, das Justiz- und Bergbauministerium sowie ein Verwaltungsgebäude gegen Mittag zurückgeschlagen wurden. Die Geschäftspassage stand in Flammen und wurde von afghanischen Polizisten und Sicherheitskräften umstellt. Sicherheitskreisen zufolge starben fünf Taliban bei den Schießereien.

Vor einem anderen Einkaufszentrum zündete ein Selbstmordattentäter die in seinem Auto deponierten Sprengsätze. Dabei starben mehrere Polizisten und Sicherheitskräfte, wie aus den Sicherheitskreisen verlautete. Eine Rakete schlug zudem in der Nähe eines Kino ein. Die genaue Zahl der Toten insgesamt war zunächst unklar.

Nach Angaben der Taliban waren insgesamt 20 ihrer Kämpfer im Einsatz. Der Angriff war der schwerste seit vergangenen Februar, als Taliban-Kämpfer ebenfalls Regierungsgebäude gestürmt hatten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below