July 17, 2018 / 2:39 PM / 3 months ago

Anschlag des IS auf Taliban-Kommandeur in Afghanistan

Masar-i-Scharif (Reuters) - Im Norden Afghanistans haben Kämpfer der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) bei einem Angriff auf einen regionalen Taliban-Kommandeur nach amtlichen Angaben mindestens 15 Menschen getötet.

Afghan security forces arrive at the site of a blast in Kabul, Afghanistan July 15, 2018. REUTERS/Mohammad Ismail

Bei dem Überfall am Dienstag auf das Haus des Taliban in der Provinz Sar-e Pul seien zudem fünf weitere Personen verletzt worden, sagte ein Sprecher des Provinz-Gouverneurs. Weitere fünf Personen seien verletzt worden. Zwei IS-Kämpfer hätten während eines Gebets in dem Haus das Feuer eröffnet.

Der IS hatte sich zunächst in der ost-afghanischen Provinz Nangarhar etabliert. In jüngster Zeit breitete die Miliz ihr Einflussgebiet im Norden aus, wo es immer öfter zu Kämpfen mit den Taliban kommt. Es gibt allerdings kein klares Bild über die Kräfteverhältnisse dort. In den abgelegenen und oft bergigen Regionen gibt es verschiedene Gruppen von Kämpfern, die oft die Seiten wechseln.

In der südlichen Provinz Helmand stürmten afghanische Soldaten am Montag ein Gefängnis der Taliban und befreiten nach Angaben des Heeres 58 Personen. Unter ihnen seien Zivilisten und Angehörige der Sicherheitskräfte gewesen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below