September 6, 2018 / 5:34 AM / 18 days ago

Argentinien dementiert Gespräche über Darlehen der USA

Washington (Reuters) - Argentinien und der Internationale Währungsfonds machen Argentiniens Wirtschaftsminister Nicolas Dujovne bei ihren Verhandlungen über vorgezogene Kredite Fortschritte.

Argentine Treasury Minister Nicolas Dujovne talks to the media after his meeting with International Monetary Fund (IMF) Managing Director Christine Lagarde at the IMF headquarters in Washington, U.S., September 4, 2018. REUTERS/Yuri Gripas

Er warnte am Mittwoch allerdings vor überzogenen Erwartungen an eine Erholung der Wirtschaft seines Landes. Dies werde eher langsam vonstattengehen. Er selber kehre nach den Gesprächen mit dem IWF in sein Land zurück, eine Delegation werde die Verhandlungen auf technischer Ebene weiterführen. Einen argentinischen Medienbericht, wonach auch ein Darlehen der USA über fünf bis zehn Milliarden Dollar im Gespräch sei, dementierte Dujovne. Darüber sei nicht gesprochen worden.

Die Regierung in Buenos Aires steht unter Druck, da die Landeswährung Peso seit Jahresbeginn etwa die Hälfte ihres Wertes verloren hat. Angesichts der schweren Krise soll die im Juni getroffene Vereinbarung mit dem IWF über eine Kreditlinie von 50 Milliarden nachgebessert werden. Unter anderem geht es um eine frühere Auszahlung der Gelder. An den Finanzmärkten atmeten Händler etwas auf. Der Peso legte am Mittwoch mehr als ein Prozent zu.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below