March 13, 2009 / 6:57 AM / 10 years ago

Babcock & Brown droht nach Investorenvotum Zusammenbruch

Sydney (Reuters) - Der australischen Investmentfirma Babcock & Brown Ltd droht nach einem Investorenvotum gegen einen Rettungsplan der Zusammenbruch.

Eine kleine Gruppe neuseeländischer Anleiheinhaber stimmte gegen den Plan und begründete dies damit, dass dieser die wichtigsten Banker des Konzerns begünstige. Das Konzept sah unter anderem den Verkauf von Vermögenswerten und eine mögliche Umwandlung von Schuldverpflichtungen in Beteiligungskapital vor. Babcock & Brown teilte daraufhin am Freitag mit, freiwillig Verwalter ernannt zu haben, um das Unternehmen im Namen seiner Kreditgebern zu führen.

Babcock & Brown gehört zu den größten australischen Konzernen. Dem Unternehmen gehören unter anderem Mautstraßen, Häfen und Immobilien auf der ganzen Welt. Der Börsenwert von Babock & Brown ist jedoch auf das Niveau eines Penny-Stocks gefallen, nachdem das schuldenfinanzierte Wachstumsmodell des Konzerns durch die globale Kreditkrise ins Wanken geriet. Im vergangenen Monat hatte sich die Investmentfirma nach monatelangen Verhandlungen mit ihren Kreditgebern auf ein Umschuldungsabkommen und einen überarbeiteten Geschäftsplan geeinigt. Dieser benötigte jedoch die Zustimmung der sowohl von neuseeländischen als auch australischen Schuldscheininhabern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below